Verreisen mit Hund: Tipps für einen tierfreundlichen Urlaub

Verreisen mit Hund: Tipps für einen tierfreundlichen Urlaub

Verreisen mit Hund: Tipps für einen tierfreundlichen Urlaub

08/06/2018

Nichts ist schöner als mit dem Haustier gemeinsam die Ferien zu genießen. Der Urlaub soll aber nicht nur für die Besitzer schön sein, er soll auch toll für Deinen Hund sein. Damit die Reise mit Hund gemütlich wird und damit es auch für Dein Haustier gemütlich ist und es Spaß an der Reise hat, gibt Pawshake gute Tipps für tierfreundliches Verreisen mit Hund.

Wähle Dein Urlaubsziel

Möchtest Du dieses Jahr mit Deinem Haustier Urlaub machen? Dann beginnt das Abenteuer mit der Suche nach einem tierfreundlichen Reiseziel. Ein Städtetrip ist vielleicht keine so gute Idee mit einem Hund, ein hundefreundlicher Campingplatz in einem Waldgebiet kann dagegen ein wahres Paradies für Deinen Hund sein! Obwohl einige Hunde keine Probleme mit dem Reisen haben, kann eine lange Reise für Hunde sehr ermüdend und auch verwirrend sein. Ein Ziel nicht allzu weit von Zuhause wird zumeist empfohlen. Wähle also zum Beispiel einen schönen Campingplatz, wo Hunde willkommen sind oder ein Ferienhaus oder ein nettes Hotel, wo Hunde erlaubt sind. Auch Wanderurlaube mit Hund sind eine gute Idee, es gibt viele Hütten, wo es kein Problem ist Deinen Vierbeiner mitzubringen. 

Die Reise vorbereiten

  • Chippen: Sorge dafür, dass Dein Hund gechippt ist. In vielen Ländern ist chippen Pflicht. Sorge auch dafür, dass die Daten in der Datenbank, wo der Chip registriert wurde, aktuell sind, und besorge eine Hundemarke mit allen relevanten Informationen darauf, wenn Du nicht schon eine für Deinen Hund hast. Lies auch unseren Artikel darüber, was zu tun ist wenn Dein Haustier davon läuft.
  • Heimtierausweis/ Pass: Dein Hund hat in vielen Ländern einen Europäischen Heimtierausweis nötig. Dies ist der Ausweis, den Du auch zum Besuch beim Tierarzt vorweist.
  • Impfungen: Es ist verpflichtend, dass Dein Hund gegen Tollwut geimpft ist, auch in anderen Ländern. Oft ist es auch noch nötig ihn zuvor gegen andere Krankheiten, die dort vorkommen können impfen zu lassen.

Die Einreisebestimmungen können von Land zu Land erheblich variieren. Einige Länder benötigen zusätzliche Dokumente, Impfungen oder auch, dass der Hund für eine bestimmte Zeit in Quarantäne bleiben muss. Sieh Dir hier die Einreisebestimmungen für alle Länder innerhalb und außerhalb Europas an. 

Mit Hund auf Reisen

Fliegen mit dem Hund

Fliegen mit dem Hund ist eine ziemliche Herausforderung, aber es ist möglich. Stelle sicher, dass Du Dein Haustier rechtzeitig bei der Fluggesellschaft anmeldest. Im Allgemeinen können kleine Hunde bis 10kg in die Kabine mitgenommen werden, größere Hunde reisen in einem speziellen Abteil im Laderaum.

Für beide Optionen benötigst Du einen geeigneten Reisekorb. Die Fluggesellschaft legt bestimmte Anforderungen fest, die Abmessungen des Korbes müssen genormt sein, also schau genau welche Art von Transportbox Du brauchst. Unser Tipp: Am besten wählst Du einen Reisekorb auf Rädern, dies ist für die großen Distanzen am Flughafen zum Beispiel sehr praktisch. Gewöhne Deinen Hund frühzeitig an die Transportbox und stelle sicher, dass er es als gemütlichen Ort wahrnimmt. Lasse die Box einfach eine Weile auch im Haus, z.B. im Wohnzimmer stehen, wo es gemütlich ist. Gib ihm Leckerchen in der Box, die er besonders mag und mache mit Deinem Hund ab und zu eine "Probefahrt", damit sich so eine Reise für ihn nicht mehr neu und ungewohnt, sondern bekannt anfühlt.

Mit dem Auto

Fährst du mit dem Auto in Urlaub? Dann kauf Dir einen Hundegurt oder eine Transportbox, mit dem Du Dein Haustier gut aber auch bequem während der Fahrt sichern kannst. Ist Dein Hund nicht daran gewöhnt lange Strecken zu fahren? Dann starte mit ihm vor Deiner Reise mit kurzen Probefahrten, damit er sich daran gewöhnt.

Manche Hunde können beim Autofahren sozusagen "seekrank" werden. Tierarzneimittel gegen Reisekrankheit oder Übelkeit sind beim Tierarzt erhältlich. Stelle sicher, dass Du während der Fahrt für viel frische Luft, eine ruhige Fahrweise und genügend Pausen sorgst. Lasse Deinen Hund auch nach draußen schauen, dadurch kann es sein, dass ihm nicht übel wird.

Während der Reise

Mache kurz vor der Abreise einen schönen Spaziergang mit Deinem Hund und stelle sicher, dass er seine Energie loswerden kann. Sieh zu, dass genug Trinkwasser und Futter zur Verfügung steht, auch während der Reise, aber gib ihm eine Stunde vor der Abreise kein Futter mehr, um Übelkeit vorzubeugen.

Reist Du mit dem Auto? Schau, dass es Dein Hund während der Fahrt immer kühl hat. Stoppe regelmäßig und mache zwischendurch einen Spaziergang mit dem Hund, lass ihn im Schatten rasten wenn ihr Halt macht und biete ihm regelmäßig Wasser an. Trinkt Dein Hund nicht viel? Eiswürfel in einer Kühlbox bieten eine nette Abkühlung für zwischendurch, außerdem hat Dein Hund Spaß daran mit ihnen zu spielen und sie bieten etwas Feuchtigkeit für ihn. Und wir können es nicht oft genug betonen: Lasse Deinen Hund niemals alleine im Auto. - die Temperatur kann sehr schnell ansteigen und dies kann tödlich enden.

Ein Tiersitter auf einer Reise

Es kann auch einmal vorkommen, dass Du während Deines Urlaubes etwas ohne Deinen Hund machen möchtest, zum Beispiel wenn Du eine Stadt besuchen und in Museen gehen möchtest oder Du einen Naturpark besuchen willst, in dem Hunde nicht erlaubt sind. Pawshake ist gerade in vielen Urlaubsländern wie Holland, Frankreich, Belgien, Italien, Österreich, Norwegen und England aktiv. Du kannst auch dort während Deines Urlaubs einen Tiersitter arrangieren.

Buche Deinen Tiersitter länderübergreifend und international. Wie machst Du das am besten? Am besten mit der kostenlosen Pawshake App für Android oder iOS: Stelle Deinen Suchort auf Dein Urlaubsziel ein. Aber auch die Nutzung der Pawshake-Website - via Smartphone oder Laptop ist einfach: Gehe am Ende der Website auf das Land Deiner Wahl. Du kannst jetzt in dem Land Deiner Wahl nach einem Tiersitter suchen.

Praktisch! Die Packliste für Deinen Hund

Nimm lieber zuviel mit als zu wenig. Sorge auf jeden Fall vor:

  • Heimtierausweis/ Pass
  • Halsband, Hundemarke
  • Transportbox
  • Foto und Beschreibung von Deinem Hund
  • Tücher und Reinigungsmittel für Unfälle auf dem Weg
  • Genug Futter für jeden Tag, Kautstangen
  • Lieblingsdecke oder Hundebox
  • Lieblingsspielzeug
  • Hundekotbeutel
  • Bürste
  • Trinknapf und Wasser
  • Einen Pflock oder Karabiner und eine lange Leine, um Deinen Hund z.B. am Campingplatz sicher festzumachen
  • Einen Fusselroller zum Entfernen der Haare von Möbeln und Teppichen (in Hotels oder Ferienhäusern)
  • Schwimmweste (für auf dem Boot)
  • Medikamente, Erste-Hilfe-Tasche

Bleibt Dein Hund lieber zu Hause?

Ist Dein Hund krank, älter oder von Natur aus etwas angespannt oder ängstlich? Oder ist es für Dich schwierig Deinen Hund auf die Reise mitzunehmen? Dann mache es Dir und Deinem Hund nicht allzu schwer und suche nach einem lieben Tiersitter aus Deiner Umgebung. So kannst Du beruhigt in Urlaub fahren und weißt, dass es auch Deinem Hund gut gehen wird und er in seiner gewohnten Umgebung eine gute Zeit haben wird. Buche jetzt einen Tiersitter