Häufig gestellte Fragen von Gastfamilien und Tiersittern

Häufig gestellte Fragen von Gastfamilien und Tiersittern

Was kostet Pawshake für Tiersitter?

Deine Dienste hier anzubieten, kostet Dich nichts. Du bezahlst lediglich einen Beitrag von 19 % auf den Gesamtbetrag der Buchung. Pawshake verdient also nur dann etwas, wenn auch Du etwas verdienst.

Ich betreue gerne Haustiere. Muss ich mich offiziell als Selbstständiger im Haupt- oder Nebenberuf anmelden?

Pawshake Inc ist ein offizielles Unternehmen, das die Pawshake-Webseiten verwaltet. Wir sind eine Plattform, die den Kontakt zwischen Besitzern und Tiersittern herstellt. Pawshaker sind echte Tierfreunde, die bei der vorübergehenden Betreuung Deines Haustiers helfen. So bieten wir eine Lösung für die – oft nicht sehr effiziente - Suche nach Freunden oder Familienmitgliedern, die freiwillig auf Dein Haustier aufpassen.

Da wir große Verfechter des Unternehmertums sind, möchten wir Menschen dazu ermutigen, selbst Unternehmer zu werden. Wir hoffen, dass viele Menschen über Pawshake ihr Hobby zum (Neben-)Beruf machen können. Je nach Situation (Student, pensioniert, berufstätig, ...) sind die eventuellen steuerlichen Implikationen Deiner Aktivität als Tiersitter ganz unterschiedlich. Wenn Deine Aktivitäten ein gewisses Maß erreichen, suchst Du am besten Rat bei einer Organisation wie Unizo oder Voka. Sie können Dich beraten, ob es nicht besser wäre, eine Umsatzsteuernummer zu beantragen, um Deine Aktivität zu professionalisieren. In diesem Fall kannst Du auch Deine Unkosten (Handy, Transport, Versicherungen, …) von der Steuer absetzen. Bist Du eine Privatperson und ist Tiersitten für Dich vor allem ein Hobby, das ein wenig Taschengeld einbringt, so ist der Schritt hin zu einer Umsatzsteuernummer wohl nicht nötig. Die Einkünfte können dann auf dem Steuererklärungsformular als verschiedene Einkünfte angegeben werden. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten: sollte der Betrag hoch sein und auf häufigen Tätigkeiten basieren, so kannst Du als Selbstständiger betrachtet werden.

Pawshake kann keine Steuertipps geben, daher empfehlen wir, einen Experten aufzusuchen.

Darf ich Geld direkt von den Besitzern annehmen?

Nein. Alle Zahlungen müssen über die Pawshake-Webseite abgewickelt werden. In der nahen Zukunft lancieren wir eine zusätzliche Versicherung und Hilfe bei Notfällen, also Dienste, die nur dann in Anspruch genommen werden können, wenn die entsprechende Reservierung bei uns registriert ist. Wer Pawshake verwendet, erklärt sich damit einverstanden, dass sowohl die erste als auch alle weiteren Transaktionen über Pawshake abgewickelt werden. Weitere Details findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Wann werde ich bezahlt?

Pawshake überweist das Geld innerhalb von sieben Werktagen nach dem Ende des Aufenthalts.

Was soll ich bei Notfällen tun?

Rufe zunächst den Besitzer an und erkläre, was passiert ist. Wenn dieser nicht erreichbar ist, ziehe unseren Leitfaden bei Notfällen zurate. Dort wird beschrieben, was Du tun kannst, wen Du anrufen solltest und wo Du einen Tierarzt findest. Du kannst auch jederzeit den Pawshake-Hausmeister kontaktieren.

Kann ich selbst entscheiden, welche Hunde ich annehme?

Selbstverständlich! Es steht Dir völlig frei, zu bestimmen, für welche Hunde oder welche anderen Haustiere Du sorgen möchtest. Im Kalender kannst Du zudem Tage blockieren, an denen Du nicht verfügbar bist.

Was sind Foto-Updates?

Wenn Du selbst ein Haustier hast, dann weißt Du wahrscheinlich, wie schwer es sein kann, es zurückzulassen. Darum ermutigen wir alle Tiersitter und Gastfamilien, regelmäßig über Pawshake Fotos zu teilen. Auch SMS-Nachrichten sind sehr beliebt. So können die Besitzer mit ruhigem Gewissen ihren Urlaub genießen.

Wie storniere oder ändere ich eine Reservierung?

Stornierungen seitens des Tiersitters oder der Gastfamilie sind sehr ärgerlich für die Besitzer. Bei einer Plattform wie Pawshake dreht sich alles um Vertrauen. Deshalb werden unzuverlässige Tiersitter dauerhaft von der Seite gelöscht.

Wenn Du als Tiersitter Deinen Verpflichtungen wirklich nicht nachkommen kannst, musst Du den Besitzern mindestens sieben Tage im Voraus Bescheid geben. Bei jeder Stornierung wird der Pawshake-Account des betroffenen Tiersitters geprüft und falls nötig wird der Account zeitweise oder dauerhaft gesperrt.

So will Pawshake eine vertrauenswürdige Community aufbauen, wo Besitzer, Tiere und Tiersitter sich wohlfühlen.

Weitere Informationen über Stornierungen findest Du in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Kann ich auch andere Dienste für Haustiere anbieten?

Pawshake bietet bereits jetzt die Möglichkeit, Werbung zu machen für zusätzliche Dienste. In der nahen Zukunft wird es auch möglich sein, diese Dienste online zu buchen.

Ich bin begeistert. Wie kann ich noch mehr Tiersitten?

Nach der Genehmigung Deines Profils kannst Du offiziell loslegen als Pawshake-Tiersitter. Mehr Reservierungen erreichst Du durch eine bessere Sichtbarkeit auf der Webseite. Um das zu erreichen, sorge für eine interessante Profilseite, so viele Verifizierungen wie möglich für ein größeres Vertrauen, positive Bewertungen für Deine guten Dienste und Werbung für dein Profil auf sozialen Netzwerken.

Ich finde Pawshake toll, aber kann selbst zu Hause keine Tiere betreuen. Was nun?

Kein Problem: Du kannst über Pawshake auch anbieten, als Tiersitter bei Menschen zu Hause vorbeizuschauen, um dort für ihre Tiere zu sorgen. Auf Deinem Pawshake-Profil wird es also nur diese Option zur Auswahl geben.

Um alles übersichtlich zu halten, haben wir die Dienste als Tiersitter standardmäßig in (vorläufig) drei Möglichkeiten unterteilt: ein Hausbesuch am Tag, zwei Hausbesuche am Tag oder im Haus der Besitzer übernachten.

Ich möchte als Gastfamilie Tiere betreuen, aber keine Hausbesuche machen. Was nun?

Kein Problem: wenn Du die Option Hausbesuche nicht anklickst in deinem Profil, wird die Option nicht angezeigt. So wissen Besitzer, dass sie mit ihren Tieren zu Dir kommen können, aber dass sie Dich nicht buchen können, um zu ihnen nach Hause zu kommen.

Ich bin als Tiersitter oder Gastfamilie registriert, aber mein Profil taucht nicht in den Suchergebnissen auf?

Nach der Registrierung dauert es im Schnitt 30 Minuten, bis Dein Profil in den Suchergebnissen erscheint. In der Zwischenzeit kannst Du Dein eigenes Profil jedoch schon sehen, indem Du links oben in Deinem eigenen Account auf den Knopf "Mein Profil ansehen" klickst.

Wie schützt Pawshake meine Privatsphäre?

Wir benötigen zwar einige Daten von unseren Pawshakern, aber wir tun alles dafür, deren Privatsphäre zu schützen. Wir benötigen Deinen Vor- und Nachnamen (zur Bestätigung Deiner Identität und um eine korrekte Zahlungsabwicklung versichern zu können), Deine Handynummer (um Dir eine SMS schicken zu können, wenn Du eine neue Nachricht oder Buchungsanfrage bei Pawshake bekommen hast), Deine Adresse (damit Herrchen und Frauchen – ungefähr – wie weit von Ihnen entfernt Du wohnst) und Deine Kontodaten (damit wir Dich bezahlen können). Natürlich ist der größte Teil dieser Daten nicht öffentlich sichtbar! Lediglich Dein Vorname wird auf Deinem Profil angezeigt. Du kannst selbst entscheiden, ob Du anderen Pawshakern Deine Handynummer per PN gibst. Sie können diese nur dann lesen, wenn diese SMS-verifiziert sind (zusätzliche Sicherheitsbarriere).

Auch die Daten, die nicht angezeigt werden, sind bei uns sicher und wir geben nichts an Dritte weiter.

 

Wie lösche ich meinen Tiersitter-Account?

Falls Du Deinen Pawshake-Account löschen möchtest, log Dich ein und klicke auf „Einstellungen“. Unten rechts auf der Seite findest Du den Link, mit dem Du Deinen Account löschen kannst.

Wie funktioniert der Zahlungsvorgang?

Der Zahlungsvorgang bei Pawshake ist vollständig automatisiert, also braucht sich weder der Tiersitter noch der Tierbesitzer Sorgen über die Bezahlung zu machen.

Wenn ein Tierbesitzer eine Buchungsanfrage aufgibt, gibt er seine oder ihre Zahlungsdaten an. In diesem Moment wird der Buchungsbetrag reserviert.

Sobald der Tiersitter die Buchung bestätigt hat, wird der Betrag beim Tierhalter abgebucht.

 

Nachdem die Buchung beendet ist, überweist Pawshake dem Tiersitter den Betrag minus Pawshake-Beitrag von 19%.

Wann bezahlt der Tierbesitzer für meine Dienste?

Wenn ein Tierbesitzer eine Buchungsanfrage aufgibt, muss er seine Zahlungsdaten angeben (Kreditkarte oder PayPal-Account). Der Betrag wird abgebucht, wenn der Tiersitter die Buchung bestätigt. Nachdem die Buchung bestätigt ist, wird der Betrag bis zum Ende der Buchung bei Pawshake hinterlegt. Der Tiersitter wird am Ende der Buchung bezahlt. Der Zahlungsvorgang bei Pawshake ist sowohl für Tiersitter als auch Tierbesitzer vollständig automatisiert, also braucht sich keiner von beiden Sorgen über die Bezahlung zu machen.

Was geschieht, wenn der Tierbesitzer eine Buchung storniert?

Bei der Registrierung als Tiersitter musstest Du Deine Stornierungsbedingungen angeben (flexibel/standard/streng). Wenn der Tierbesitzer die Buchung storniert, greifen die gewählten Stornierungsbedingungen des Tiersitters. Je nachdem, welche Bedingungen gewählt wurden, wird der Betrag dem Tierbesitzer vollständig oder teilweise zurückbezahlt.

Wie werde ich bezahlt?

Wir bezahlen Dich per Banküberweisung. Bitte gib Deinen IBAN- und BIC-Code in Deinem Profil an.

Bietet Pawshake eine Versicherung an?

Ja, Tiersitter, die bei Pawshake angemeldet sind, sind gegen Forderungen Dritter versichert. Auch das Gasttier ist während der gesamten Buchungsdauer versichert.

Diese Versicherung ist bei der Buchung über unsere Webseite und App inbegriffen und kostet nichts extra. Wir möchten schließlich, dass Du das Tiersitten entspannt genießen kannst!

Folgendes ist durch die Versicherung gedeckt:

Tierarztkosten für Tiere in der Obhut des Tiersitters: Wenn dem Gasttier während der gebuchten Betreuung etwas zustößt (z. B. Autounfall, Hundebiss), werden die Tierarztkosten erstattet. Die Selbstbeteiligung für Tierarztkostenforderungen beträgt 100 € und muss vom Tierbesitzer übernommen werden.

Schadensersatzforderungen an den Tiersitter bei unfallbedingten Verletzungen des Gasttieres (Berufshaftpflicht): Diese Art der Versicherung gibt dem Tierbesitzer und dem Tiersitter Sicherheit, denn falls doch einmal etwas passiert, handelt es sich meist um einen Unfall während der Dienstleistung, ohne Verschulden des Tiersitters. Für jede Forderung gilt eine Selbstkostenbeteiligung von 100 €, die der Tiersitter übernimmt.

Schadensersatzforderungen Dritter an den Tiersitter (Betriebshaftpflichtversicherung): Wenn eine dritte Person verletzt wird oder Schäden am Eigentum einer dritten Person entstehen, kann es dazu kommen, dass dieser Person ein Schadensersatz zuerkannt wird. Dieser ist unter dem Pawshake Premium-Haustierschutz ebenfalls gedeckt. Für jede Forderung gilt eine Selbstkostenbeteiligung von 100 €, die der Tiersitter übernimmt.

Weitere Einzelheiten findest Du unter www.pawshake.at/insurance

Was kostet die Pawshake Premium-Haustierversicherung?

Es gibt keine im Voraus zu zahlenden oder regelmäßigen Kosten. Die Versicherung ist im Buchungsbetrag inbegriffen. Pawshake behält von jeder Buchung 19% ein, und finanziert damit unter anderem die Versicherung.

Achtung, es gibt eine Selbstbeteiligung in Höhe von 100 €. Das bedeutet dass der Tiersitter (bei einem Haftpflichtfall) oder der Tierbesitzer (bei einem medizinischen Notfall), falls ein Notfall eintritt, bis zu 100 € selbst bezahlen muss. Wenn der Fall alle Bedingungen erfüllt, kommt Pawshake für den Rest auf. Die Selbstbeteiligung kann selbstverständlich auch zwischen Tiersitter und Tierbesitzer verhandelt werden. Sollten sich die Kosten ohnehin auf weniger als 100 € belaufen, so springt die Versicherung nicht ein. 

Weitere Informationen findest Du unter www.pawshake.at/insurancedetails