Unsere Geschichte

Unsere Geschichte

Der Hintergrund

Die Welt von Mitgründer Dries Coucke wurde 2009 gehörig auf den Kopf gestellt, als sein Vater Luc Coucke (+2012) im Alter von 60 Jahren die Diagnose Lungenkrebs erhielt. Während der vielen Chemotherapie-Sitzungen versuchten er und seine beiden Brüder ihre Eltern so viel wie möglich zu unterstützen. Für ein Problem fanden sie jedoch keine Lösung: Ibeau, den schwarzen Labrador. Dries konnte ihn nicht zu sich nehmen, da Ibeau sich nicht mit seinem Zwergdackel Brownie verstand. Auch die beiden Brüder konnten nicht für ihn sorgen, denn beide hatten alle Hände voll zu tun mit ihren neugeborenen Babys.

Entstehung der Idee im Jahr 2010

Er wusste, dass es Tierfreunde geben musste, die gerne vorübergehend für Ibeau sorgen konnten. Die Schwierigkeit bestand darin, sie zu finden. Die Idee für Pawshake war geboren. Dries lancierte die Idee 2010 mit einer Nachricht auf der Facebook-Seite seiner anderen Haustierwebseite Pets.be. Dabei handelt es sich um eine übergreifende Webseite für Tierheime, die seit ihrer Gründung im Jahr 2002 zur größten Community für Tierfreunde in Belgien herangewachsen ist. Das ist die Original-Nachricht auf Facebook. Schon damals gab es massenhaft positive Reaktionen auf die Initiative:

Gründer mit Passion

Dries Coucke & Tanguy Peers

Die Idee war ihm immer im Hinterkopf geblieben und wurde ganz aktuell, als Tanguy Peers und Dries Coucke das Konzept im Sommer 2013 bei einem Glas Bier besprachen. Tanguy und Dries hatten einander 2003 als Kollegen bei eBay kennengelernt. Beide sind erfahrene Internetunternehmer mit einer Leidenschaft für Technologie, die Menschen – und in diesem Fall auch deren Tiere – näher zusammenbringt.

Der dritte Gründer: die Community

Zusammen verfügen beide Gründer über 25 Jahre Erfahrung mit dem Aufbau von Internetcommunities und –plattformen. Sie freuen sich sehr, ihr Wissen nun zum Wohle von Haustieren und deren Besitzern einsetzen zu können. Beide Gründer betonen die Wichtigkeit des dritten Gründers: der Pawshake-Community. Ohne deren anhaltende Unterstützung, deren Einsatz und das Feedback von Tiersittern und Besitzern hätte Pawshake niemals zum Erfolg werden können. Tanguy und Dries laden alle ganz herzlich dazu ein, auch via Facebook ein Teil der Pawshake-Community zu werden.