Hunde im heißen Auto - Riskiere es einfach nicht!

Hunde im heißen Auto - Riskiere es einfach nicht!

Hunde im heißen Auto - Riskiere es einfach nicht!

30/05/2017

Das warme Wetter hat uns endlich erreicht und wir lieben es! Leider kommt es nun auch wieder zu Fällen, in denen Haustiere aus Versehen in heißen Autos eingesperrt werden. Das wollen wir bei Pawshake unbedingt vermeiden - unsere Fellnasen sind es uns wert!

Die Gründe dafür warum ein Haustier im Auto eingesperrt wird, sind manchmal so simpel wie menschliche Fehler leider sind, wie beispielsweise Schlüssel im Auto zu vergessen, nur dass das eben bei Weiten nicht so schlimm ist, oder wie ein aufgeregter Hund, der aus Versehen auf den Knopf zum Abschließen gesprungen ist.

Also, liebe Tiersitter und Tierbesitzer: Wenn ihr mit dem Wissen bewaffnet seid und dieses auch an eure Freunde, Familie und am besten die ganze Welt weitergebt, könnt ihr helfen, dieses Bewusstsein zu stärken und Vorfälle zu vermeiden.

Hier ein paar hilfreiche Tipps:

• Wenn es warm oder heiß ist - riskiere es einfach nicht. Lass dein Haustier lieber Zuhause, da geht es ihm besser.

• Habe immer etwas Wasser und eine Schüssel für dein Haustier im Auto.

• Lass die Fahrertür offen oder die Fenster unten, wenn Du Dinge ins Auto lädst oder Dich vom Wagen entfernst.

• Behalte den Autoschlüssel bei Dir, zum Beispiel in der Hosentasche.

• Versuch Deine Schlüssel immer am selben, sicheren Platz aufzubewahren, damit Du Dich schnell daran erinnerst wo Du sie findest - konzentriere Dich darauf wo Du sie hingelegt hast, besonders wenn Du gerade telefonierst, Sachen zum Auto trägst oder beispielsweise ein Kind im Kindersitz anschnallst.

• Nicht hudeln wegen eines anderen Fahrers der gerade auf deinen Parkplatz wartet und drängelt.

• Informiere Dich bei Tierschutzorganisationen, was in Notfällen zu tun ist.

• Sprich beispielsweise mit Deinen Freunden, Nachbarn und Tiersittern oder anderen Tierbesitzern über das Thema, um das Bewusstsein zu stärken.

Und wenn Du ein eingesperrtes Tier in einem Auto siehst –

• Notiere dir Automarke, Modell und Nummerntafel.

• Verständige Geschäfte in der Nähe oder wenn es bei einem Shopping Center ist, versuche beispielsweise Mitarbeiter und Security zu informieren.

• Wenn kein Besitzer gefunden werden kann, dann am besten die Polizei anrufen und beim Auto warten, bis diese ankommt. Der Hund sollte am besten zum Tierarzt gebracht werden, damit eine Notfallversorgung stattfinden kann (ein Tipp - nicht versuchen den Hund zu schnell zu kühlen, kein Eis - feuchte Wickel, Wasser zum Trinken und Schatten sind besser).

• Du kannst auch einen Tierschutzverein in deiner Nähe informieren.

Es ist echt wichtig zu wissen, dass ein etwas kühlerer Tag kein kühles Auto bedeuten muss - und dass ein Fenster etwas herunterlassen, um nur schnell in den Supermarkt zu gehen, auch nicht bedeutet, dass das die Temperatur im Wagen senkt. In nicht einmal 10 Minuuten kann das innere deines Autos die doppelte Außentemperatur erlangen, was tödlich für Kinder und Haustiere enden kann. Schatten kann oft auch täuschen, da sich beispielsweise Wolken gerne herumbewegen und er nur einen kleinen Unterschied in Bezug auf die Temperatur ausmacht.

Wenn Du musst, nimm deinen Hund lieber mit, wohin du auch gehst. Oder lass ihn an einem sicheren, schattigen Platz außerhalb des Autos für die Zeit die Du weg musst - die beste Lösung ist bei Hitze aber immer noch deinen Hund einfach daheim zu lassen, wo Du weißt, dass es ihm gut geht. Es passiert einfach zu oft, dass man länger braucht als man gedacht hat!

Wenn Du Erledigungen zu machen hast und Deinen Hund nicht mitnehmen möchtest, dann versuch es mit einem Sitter von Pawshake! Schau auf href="https://www.pawshake.at/">Pawshake und sieh dir an, wer sich in Deiner Nähe befindet und mach ein Treffen aus!