Tierduos: Diese Tiere brauchen einen Artgenossen

Tierduos: Diese Tiere brauchen einen Artgenossen

25/11/2015

Bist Du auch verrückt nach Tieren? Ist Dein Haustier Dein bester Freund? Dann haben wir etwas gemeinsam! Natürlich gibst Du Deinen Haustieren eine Menge Zuwendung und vielleicht werden Sie auch ab und an von einem Tiersitter verwöhnt. Trotzdem brauchen manche Tiere neben ihrem menschlichen besten Freund auch einen Artgenossen. Das ist schließlich umgekehrt nicht anders.

Hier ist eine Übersicht besonders niedlicher Haustierduos.

1) Kaninchen


Kaninchen sind echte Gruppentiere und sie mögen es nicht, alleine zu sein. Zum Glück ist es nicht unbedingt viel teurer oder mehr Arbeit, ein weiteres Kaninchen zu adoptieren. Sie brauchen allerdings viel Platz, sodass jedes Kaninchen sich zurückziehen kann. Die beste Kombination ist ein Männchen und ein Weibchen. Das Männchen muss natürlich kastriert sein, sonst hast Du bald viel zu viele Kaninchen :-)

2) Wellensittiche


Wellensittiche lieben andere Wellensittiche! Es ist einfach so schön, die Vögel stundenlang beim Kuscheln und Spielen zu beobachten. Man sollte nicht unbedingt zwei Weibchen zusammen zu halten, denn die zanken sich meist ...

3) Meerschweinchen


Meerschweinchen leben in freier Wildbahn in Gruppen. Wenn Du sie bei Dir zu Hause hältst, brauchst Du also mindestens zwei von ihnen. Um ihr Sozialverhalten voll entfalten zu können, brauchen sie viel Platz. Am besten hältst Du ein kastriertes Männchen und ein oder mehrere Weibchen. Zwei Weibchen sind ebenfalls eine gute Kombination, zwei Männchen sind jedoch eher nichts für Anfänger. Man kann ein junges Meerschweinchen recht einfach mit einem erwachsenen vergesellschaften: Es wird leicht akzeptiert und das ältere kann ihm Sozialverhalten beibringen.

4) Ratten

Wusstest Du schon, dass Ratten soziale Tiere sind? Sie leben am liebsten mit anderen Ratten zusammen. Während der Vergesellschaftung kann es eine Weile dauern, bis sie sich aneinander gewöhnen. Sie beschnüffeln einander ausgiebig. Gib ihnen genug Zeit, sich aneinander zu gewöhnen.

5) Katzen


Katzen, die viel Aufmerksamkeit von ihrem Menschen bekommen können auch ohne andere Katzen leben, besonders dann, wenn ab und an ein Katzensitter vorbeikommt und ihnen zusätzliche Streicheleinheiten bietet! Doch auch Katzen leben gerne mit Artgenossen zusammen: Sie spielen und kuscheln miteinander. Falls Du Dir überlegst, zwei Kätzchen anzuschaffen, nimmst Du am besten zwei vom selben Geschlecht.

Verstehen sich Deine beiden Haustiere nicht sofort? Gib ihnen Zeit und hab Geduld. Falls Du zweifelst, wie Du am besten vorgehen solltest, bitte ein Tierheim, einen Züchter oder Tierarzt um Hilfe. Sie können Dir helfen, die neue Freundschaft so reibungslos wie möglich zu schmieden.

Kennst Du noch mehr Haustiere, die einen Artgenossen brauchen? Teile Fotos von Deinem Tierduo sie mit uns auf unserer Facebook-Seite oder bei Instagram!