Wie teuer ist ein Tiersitter?

Wie teuer ist ein Tiersitter?

Wie teuer ist ein Tiersitter?

02/05/2018

Pawshakes Tiersitter sind alle Tierfreunde, die ihre Dienste hauptsächlich anbieten, weil sie es lieben mit Tieren in Kontakt zu sein und ein großes Herz für Tiere haben. Der Gebrauch von Pawshake ist völlig kostenlos, aber die Buchung eines Tiersitters kostet natürlich Geld. Jeder Tiersitter bestimmt seine Preise selbst. Es gibt keine versteckten Kosten, alles ist transparent: Ein Tierbesitzer zahlt nur den Preis des Tiersitter-Services. Aber was ist denn ein vernünftiger Preis und wie wird dieser bestimmt? Hier muss man als Tierbesitzer und als Tiersitter Acht geben:

Erfahrung und Beliebtheit

Wenn Du gerade erst als Tiersitter beginnst, ist es am besten Deine Preise nicht zu hoch anzusetzen. Da Du auch noch keine Bewertungen von Tierbesitzern hast, ist es klug einen sehr "freundlichen" Preis anzubieten. Achte deshalb genau auf die Preise von anderen Tiersittern in der Nähe und versuche nicht teurer als sie zu sein, bleibe anfangs vorzugsweise sogar etwas darunter. Sobald Du mehr Buchungen bekommen und Erfahrung gesammelt hast, die eben auch etwas wert ist, kannst Du Deine Preise langsam steigern.

Bei Pawshake verwenden wir Mindestpreise: Wir tun dies, weil wir von unseren Tiersittern viel erwarten und wir wollen, dass sie einen fairen Preis bekommen. Wir möchten also einen "Wettlauf nach unten" verhindern. 

Beliebte Tiersitter, die viele Buchungen bekommen, werden etwas höhere Preise verlangen, da ihre Zeit und auch der Platz bei ihnen begrenzt sind. Pawshake-Tiersitter bieten kleine Services an, wo sie sich um sehr viele Tiere gleichzeitig kümmern. Sie können und möchten dies nicht anbieten, und daher machen wir hier den großen Unterschied zu Zwingern oder Hundepensionen, die 10 oder mehr Hunde gleichzeitig beherbergen. Der Preis eines persönlichen Tiersitters ist nicht unbedingt günstiger als in einem Zwinger oder einer Pension. Lies hier mehr darüber, wie Du das ideale Tiersitterprofil erkennen kannst.

Wissen und Erfahrung

Tiersitter bei Pawshake sind in der Regel "normale" Tierliebhaber, aber es gibt auch bei uns Tierliebhaber mit besonderen Erfahrungen. Wir haben z.B. Tierärzte, Tierarzthelfer, Hunde-Verhaltenstherapeuten, Mitarbeiter eines Tierheims, Tierfriseure, professionelle Züchter, Katzen-Therapeuten und viele andere mehr. Dies ist natürlich großartig für, wenn Du nach einer speziellen Art von Tiersitter Ausschau hältst, die zusätzlich ein kleines Extra anbieten können. Wenn Du zum Beispiel einen sehr fordernden Hund oder eine unsichere Katze hast, können solche Spezialisten die beste Wahl für Dich sein. Nachweisbare Erfahrung und Wissen sind ein zusätzlicher Gewinn für Dich als Tierbesitzer, toll ist es, wenn Du als Tiersitter dies anbieten kannst.

Hund beim Hundesitter

Reiskosten und Gebühren

Die Preise auf dem Profil eines Tiersitters sind all-inclusive: Es gibt keine versteckten Kosten. Dies bedeutet, dass alle Kosten in diesem Preis bereits enthalten sind. Als Tiersitter solltest Du daher Dinge wie Reisekosten oder andere Zulagen, die Du gerne bekommen möchtest, berücksichtigen. Der beste Weg seinen Preis zu finden, ist einfach: verwende einen Durchschnittswert. Bedenke, dass Du für den einen Sitter-Job mehr Zeit oder Mühe einrechnen musst, als für einen anderen Tiersitter-Job. Gib einen Durchschnittswert an und lege Deine Preise so fest, dass sie für Dich als gerecht erscheinen. Stelle auch sicher, dass sich Deine Preise im Laufe Deiner Tätigkeit, in Deinem Profil, nicht zu sehr verändern: Transparenz und Klarheit sind sehr wichtig.

Bezahlen und Zahlungsmethoden

Wenn Du einen lieben Tiersitter gefunden hast, zahlst Du über die Website oder über die kostenlose Android- oder iOS-App von Pawshake. Auf diese Weise haben sowohl der Tierbetreuer als auch der Tierbesitzer Anspruch auf den Kundendienst, Dein Haustier ist versichert und der Tierbesitzer kann dem Tiersitter nach der Buchung eine Bewertung hinterlassen. Du kannst bequem über Paypal oder Kreditkarte bezahlen. Sobald Du bezahlt hast, behalten wir das Geld für Dich und bezahlen Deinen Tiersitter automatisch aus, nachdem der Sitterdienst abgeschlossen ist. Du musst Dir also keine Gedanken mehr darüber machen, wann und wie Dein Tiersitter ausbezahlt wird. Wir übernehmen die Auszahlung, nachdem Dein Haustier vom Tiersitter gut betreut wurde!

Als Tiersitter ist es wichtig, den Pawshake-Beitrag von 19% zu berücksichtigen. Wenn Du zum Beispiel 10 Euro für einen Gassi-Spaziergang verdienen möchtest, dann legst Du einen Preis von 12 oder 13 Euro fest. Wir nutzen den Beitrag von 19% für die Entwicklung der Website und der App, für unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Kundenbetreuung, auch für Werbung um mehr Tierbesitzer und andere Tiersitter zu erreichen und für Deine Versicherung. Die Nutzung von Pawshake ist völlig kostenlos, du zahlst keine Abo-Kosten und Du bist zu nichts verpflichtet.

Tipp: Hast Du bereits ein Tiersitter-Profil bei Pawshake? Dann gehe durch Dein Profil und überprüfe, ob Deine Preise im Einklang mit dem sind, was Du anbieten möchtest und auch mit dem was Tiersitter in Deiner Umgebung anbieten. Hast du immer noch zu hohe oder zu niedrige Preise? Du kannst Deine Preise jederzeit anpassen, auch kurzfristig für individuelle Buchungen.

-> Werde Tiersitter

oder

-> Suche einen Tiersitter in Deiner Nähe